Ki-Übungen  - Lebensenergie aktivieren

Von der Natur nehmen wir Lebensenergie Ki auf. Dieses Ki kreist auf Energiebahnen in unserem Körper und aktiviert ihn. Ein guter Energiefluss bedeutet gute Gesundheit. Wir können Wohlbefinden erreichen, wenn wir  bewusst:

atmen - mit meditativen Bewegungen
atmen entspannt, reinigt, vereint Körper und Geist

sich angenehm bewegen und sich dabei wohl fühlen
sich dehnen, strecken, lockern,
gerade halten
und den Körper ins Gleichgewicht bringen

Schwerkraft spüren - und nutzen
so gewinnen Bewegungen an Effektivität, Lockerheit,
und der Schwerpunkt sinkt ins Körperzentrum



Trainingszeit:
Dienstag  18.30 – 20.30  Uhr

Beitrag:
40, - €  pro Monat*  für Berufstätige
35, - €  pro Monat*  -  ermäßigt

*  Preise gelten bei Abschluss eines sechsmonatigen Vertrags

einmaliges Probetraining: 12, - €
Nichtmitglieder: 15,- Euro pro Trainingseinheit

Lehrer:  Kenji Hayashi



 Die Ki-Übungen beinhalten:

Atmung  -  Atmung  entspannt, reinigt und vereint Körper und Geist
Die Atmung und der Energiefluss im Körper stehen in sehr enger Verbindung. Mit Hilfe verschiedener Atmungsformen, wie langer, ruhiger Atmung oder kurzer, kräftiger Atmung, wird der Körper gelockert und gleichzeitig die Durchblutung und der Energiefluss angeregt.
Gute Atmung bewirkt Entspannung, einen tiefen Schwerpunkt, eine bessere Haltung, feinfühligere Bewegungen und geistige Beweglichkeit. Es entsteht ein Gefühl der Freude, Harmonie, Zufriedenheit und Dankbarkeit. Das Zusammenleben von Mensch und Lebewesen im Universum verbessert sich.


Schwerkraft  -  den Körper der Schwerkraft überlassen
Um die Wirkung der Schwerkraft zu spüren, ist ein lockerer, entspannter Körper notwendig. Zum Beispiel sinkt ein lockerer Arm automatisch durch die Schwerkraft nach unten. Je lockerer unser Körper ist, desto weniger Widerstand durch Muskelanspannung setzt er der Anziehungskraft entgegen. Die Anziehungskraft kann sich dann in unseren Bewegungen entfalten, und sie gewinnen an Effektivität, Harmonie und Lockerheit.


Schwerpunkt  -  der Schwerpunkt liegt im Unterbauch
Der Unterbauch ist der Mittelpunkt unseres Körpers. Dieses Zentrum ist die Quelle unserer Lebensenergie, der Atmung und der Bewegung. Die Meridiane, die Energiebahnen in unserem Körper, haben dort ihren Ursprung. Damit der Mittelpunkt auch wirklich die Funktion eines Zentrums hat, müssen Schwerpunkt und Mittelpunkt zusammenfallen. Oft ist der Schwerpunkt zu weit oben im Körper. Damit das nicht der Fall ist, ist eine gute gerade Körperhaltung in Verbindung mit einem lockeren Oberkörper Voraussetzung. Denn dann kann die Anziehungskraft wirken und der Schwerpunkt nach unten zum Körperzentrum sinken.

 

Bewegung  -  Bewegungen bestehen aus Kreis- und Spiralformen
Kreis- und Spiralbewegungen enthalten Flieh- und Anziehungskräfte. Diese Kräfte bewirken eine starke Effektivität unserer Bewegungen, die wir bewusst einsetzen und nutzen können. Wirklich effektive Kreisbewegungen haben ihren Mittelpunkt immer im Körperzentrum und fließen von dort durch den Körper nach außen.


Vorstellungskraft  -  Vorstellungskraft einsetzen
Unser Körper, Verhalten und unsere Bewegungen werden von unseren Vorstellungen stark beeinflusst. Eine gute Vorstellungskraft bewirkt, dass der Körper automatisch bemüht ist, sich den Vorstellungen anzupassen. Mit Hilfe verschiedener Übungen wie Haltungsübung, Wasserbewegungsübung, bewußtes Atmen in Verbindung mit Ki-Atembewegungen, Meditation, Shiatsu u. a. wird unsere Vorstellungskraft trainiert.

 

Sotaiho  -  Bewegungsübungen für die Körperbalance
Durch Bewegungen in die angenehme Richtung werden schmerzende Körperpartien, bzw. Gelenke bewegt, ohne dass gegen den Widerstand der Schmerzen ankämpft werden muss.
Dadurch können sich verspannte Muskeln ausruhen und entspannen.


Wichtigstes Grundprinzip der Ki-Übungen:
-  sich angenehm bewegen und dabei wohl fühlen
Alle Übungen, sowohl Atem-, Meditations- als auch gymnastische Übungen müssen ohne Anstrengung und Unannehmlichkeiten ausgeführt werden. Sobald für eine Übung Kraft und Mühe aufgewendet wird, verspannt sich automatisch und unbewusst der Körper. Ein verspannter Körper ist aber gerade das Gegenteil von dem, was wir erreichen möchten.
Dieses Prinzip des "sich angenehm Bewegens" ist auch die Grundlage für die Sotaiho-Techniken, die auch innerhalb der Ki-Übungen geübt werden.




Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen wünschen,
bitte mailen Sie uns: Hayashi@taido-hannover.de